Die Heidelberger Lupe ist ein Zusammenschluss aus Studierenden und Young Professionals. Unser gemeinsames Interesse ist es, regionalhistorische Themen zu erforschen und sie für die Vermittlungsarbeit in Heidelberg aufzubereiten. Dafür bündeln wir unsere verschiedenen Kompetenzen, sammeln unterschiedliche Sichtweisen und nähern uns so der Geschichte an. Der Verein kooperiert zum Erreichen seiner Ziele mit verschiedenen Institutionen in Heidelberg.

 

Aktuelles:


Nächste Veranstaltung
18.3.2919 Künstlerische Ausdrucksformen 
gegen Antiziganismus
19:00 -22:00 Uhr, Interkulturelles Zentrum 
Heidelberg, Bergheimer Str. 147, 
69115 Heidelberg

Antiziganismus, die Diskriminierung von Sinti 
und Roma, ist eine spezielle Form des Rassismus, 
die im öffentlichen Diskurs oftmals nicht 
thematisiert wird. 
Im Rahmen der Internationalen Wochen 
gegen Rassismus möchten Nadine Kuessner und 
Kathrin Schweizer vom Teilvorhaben Interkulturelle 
Bildung und die Heidelberger Lupe e.V.sich einem 
neuen Bereich widmen, in dem gegen Antiziganismus 
Stellung bezogen wird: der Kunst!

Nach einem kurzen Input von Nadine Küssner
(Pädagogische Hochschule Heidelberg) zum Thema 
Antiziganismus wird Lyrik und Musik Raum gegeben, 
die sich mit Antiziganismus auseinandersetzt. 
Ilona Lagrene liest hierfür aus 
dem Lyrikband ihres Mannes Gedichte auf Romanes, 
zudem tritt die Orientalische Musikakademie 
Mannheim eV auf. 
Außerdem wird André Jenö Raatzsch 
(Dokumentationsteams- und Kulturzentrum Deutscher 
Sinti und Roma) das RomArchive vorstellen und dabei 
auf die Bedeutung von Selbstzeugnissen 
der Sinti und Roma eingehen. Die Beiträge stehen
nicht nur für sich: Wir laden die Künstler*innen 
und das Publikum dazu ein, sie in einem Gespräch 
mit uns zu reflektieren. 

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit 
TRANSFER TOGETHER ausgerichtet, einem Projekt 
der Pädagogischen Hochschule Heidelbergund 
der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, 
das gefördert wird vom Bundesministerium 
für Bildung und Forschung. Die Veranstaltung 
wird darüber hinaus gefördert 
von der Stiftung gegen Rassismus und der 
Hildegard Lagrenne Stiftung.

slack-imgs.com


Die Heidelberger Lupe wurde am 18. Januar 2019 mit dem
"Preis der Freunde" der "Gesellschaft der 
Freunde" der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
ausgezeichnet.


Bildschirmfoto 2018-12-30 um 23.42.54


Bildschirmfoto 2019-01-29 um 13.44.02.png

 

Im März 2018 erschien unser Materialheft für die lokalhistorische Bildungsarbeit.

 

Bildschirmfoto 2018-03-19 um 14.33.36.png

 

Werbeanzeigen